Musik und AV-Produktion

Im Schwerpunkt Musik und AV-Produktion werden technische, gestalterische und künstlerische Kompetenzen vermittelt. Die praktische Handhabung von modernen Aufnahmegeräten und der Zugang zu gut ausgestatteten Postproduktionseinheiten ermöglicht den Studierenden die praktische Herstellung eigener audiovisueller Produkte. Neben der Fähigkeit Aufzeichnungen, Fernsehsendungen und Filme kritisch zu beurteilen entwickeln die Studierenden eine eigene künstlerische Ausdrucksweise.

 

Time in Depth

Das Animationsvideo für die Band Excessive Visage, deren Komponist und Gitarrist Torsten Lang (Studiengang Musik und Medien) ist, entstand in Zusammenarbeit mit der Sängerin Larissa Blau. Erzählt wird die Geschichte eines Mädchens, das wegen seiner drogenabhängigen Mutter von zu Hause wegläuft.
Bei der dreimonatigen Produktion des Video spielten die Macher mit einer Vielzahl an analogen Materialien und digitalen Tricks. Die zuweilen diffusen und skurrilen Inhalte spiegeln die Musik der Band wieder und geben ihr ein filmisches Gesicht.
Das Musikvideo entstand als Bachelorarbeit im Schwerpunkt Musik und AV-Produktion.

 

Audiovisuelle Ortsbeschreibungen 2015

Die Fähigkeit zusammen zu arbeiten ist bei den meisten AV-Produktionen gefordert. Deswegen bestand eine Aufgabe im Basismodul Musik und AV-Produktion darin, dreiköpfige Teams zu bilden und gemeinsam jeweils dreiminütige audiovisuelle Ortsbeschreibung zu realisieren und zu präsentieren. Der Ort selbst konnte vom Team ausgesucht werden.

 

 

Audiovisuelle Selbstporträts 2015

Vorname Nachname in 3' - Eine audiovisuelle Selbstdarstellung: Das war der Titel der Prüfungsaufgabe im Basismodul Musik und AV-Produktion im Wintersemester 2014/15. Die Aufgabe bestand in der Konzeption, Realisation und Präsentation einer dreiminütigen Selbstdarstellung mit audiovisuellen Mitteln. Das konnte ein Film für Vimeo oder Youtube sein, ein audiovisuelles Intro für die eigene Website, Teil einer digitalen Visitenkarte oder das dreiminütige Selbstporträt für eine fiktive Fernsehsendung, zu deren Konzept es gehört, dass junge Musiker/Künstler sich selbst vorstellen.

 

Benjamin Nuss und Lisa Schumann (Masashi Hamauzu: Atmosphären I)

Die Aufzeichnung war die dritte Produktion im Vertiefungsmodul Musik und AV-Produktion im Sommersemester 2014. Aufgenommen wurden drei Stücke des japanischen Komponisten Masashi Hamauzu. Gespielt wurden sie von Benjamin Nuss und Clara Schumann.
Für den Schnitt war Nadine Minderjahn verantwortlich.
Das Team für diese Aufzeichnung bestand aus: Daniel Langemann (Aufnahmeleitung), Johannes Niehaus (Regie), Matthias Krämer (Regie), Martin Stys (Bildmischer), Maria Senger (Bildmischer), Clemens Hörlbacher (Bildtechnik), Armin Badde (Licht und Kamera), Nadine Minderjahn (Licht und Kamera) Ekaterina Panteleeva (Licht und Kamera), Simon Ebener (Ton), Todor Manojlovic (Ton).

 

Makrozoo - Dance

Im Rahmen der Abschlussarbeit im Vertiefungsmodul Musik- und AV-Produktion produzierte Richard Eisenach das Musikvideo Dance für seine Band Makro Zoo. Die Musik stammt aus der Hand von IMM-Student Gabriel Denhoff. Die Tänzerin Pia Wagner studiert an der Folkwang Universität der Künste, Essen. Kamera führten Simon Stimberg und Florian Breuer, die Farbkorrektur übernahm Julian Martinz, alle studieren in den Studiengänge Musik und Medien bzw. Ton und Bild.