Guido Gorny

Dozent für Tuba und Bariton / Euphonium

 

guido.gorny@remove-this.rsh-duesseldorf.de

 

Guido Gorny, Jahrgang 1964, war von 1981 bis 1983 Jungstudent an der Musikhochschule Köln. Von 1985 bis 1988 studierte er zuerst an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf und im Anschluss bis 1993 an der Musikhochschule Köln/Aachen Tuba, Kontrabaß und Klavier. 1985 bis 1987 studierte Guido Gorny im Zweitstudiengang Musikwissenschaften und Geschichte. 2000 erhielt er seine Dirigentenausbildung bei Prof. Pierre Kuijpers und 2005 sein Kirchenmusikexamen.

 

1992 bis 2000 war Guido Gorny Mitglied des Montanus-Quintetts und seit 1993 spielt er als regelmäßiger Gast bei Ensemble Modern Frankfurt. Von Oktober 1999 bis 2000 war Guido Gorny als Tubist bei der Philharmonia Hungarica engagiert.
Seit 2000 ist Guido Gorny Mitglied des Cologne Brass Quintett Köln und 2002 stellte ihn die evangelischen Kirche Bonn-Beuel fest ein. 2010 folgte ausserdem die Gründung des Ensembles Polka Blech.
Seit 1995 regelmäßige Engagements bei den Rundfunkorchestern des WDR, SWR, HR und SR. Ab 2001 spielt Guido Gorny mit der Kölner Dom Musik in Zusammenarbeit mit der Domsingschule und seit Juli 2002 wird er immer wieder als Gastmusiker vom London Symphony Orchestra gebucht.

Guido Gornys umfangreichen Einspielungen auf CD umfassen u.a. Morton Feldmanns For Samuel Beckett, Thomas Schmidt-Kowalskis Sinfonie Nr. 3 und Arthur Honeggers König David. Er wirkte u.a. mit bei verschiedenen Produktionen von WDR, SWR und SR, u.a. für die Black Föös, die Höhner und bei der Närrische Hitparade des WDR Köln.

1991 bis 1995 war Guido Gorny Dozent für Blechblasinstrumente an der Städtischen Musikschule Siegen. Seit 1994 unterrichtet er und gibt Workshops für das Rheinische Posaunenwerk.
Seit 2008 ist er Dozent für Tuba und Bariton / Euphonium an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf und unterrichtet ebenfalls Studierende des Instituts Fuer Musik Und Medien.